25 Mai

Wem gehört die Stadt? – Pressemitteilung vom 25. Mai 2018

 

Am Donnerstag dem 24. Mai 2018 haben sich spontan zirka 70 Bürger aus dem Hansa- und weiteren benachbarten Vierteln getroffen, um sich am Abend vor dem Bauzaun des geplanten Hafencenters den Film „Wem gehört die Stadt“ gemeinsam anzuschauen.

In dem Dokumentarfilm beobachtet die Kölner Filmemacherin Anna Ditges, was passiert, wenn Anwohner einen ihrer letzten alternativen Lebensräume in Köln Ehrenfeld am Rande einer dicht bebauten Innenstadt bewahren möchten. Investoren und Stadtplaner sehen vor allem ein riesiges ungenutztes Grundstück in Bestlage indem vieles entstehen, viel gebaut und vor allem viel Geld verdient werden kann.

Die Nachbarn des geplanten Hafencenters erkannten viele Übereinstimmungen mit dem gezeigten Film. Auch sie sind besorgt um den Verlust der Identität ihres Viertels auf Kosten einer Gentrifizierung, die im überwiegenden Maße hochpreisigen Wohnraum auf dem ehemaligen Osmogelände und einschneidende weitere nicht erwünschte Kommerzialisierung, nämlich dem Bau des Hafencenters beinhaltet.

Diese Aktion möchten die Anwesenden als ein Zeichen für eine andere, menschlichere Stadt gewertet wissen.

Schreibe einen Kommentar